Handy Recycling

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir, der Seminarkurs „Umweltzerstörung und Umweltschutz“ des Jahrgangs 12, planen ein Projekt zum Recyceln von Handys aller Art. Bei der Produktion von Smartphones entstehen verschiedene Umweltbelastungen und soziale Probleme, auf welche wir mit diesem Projekt aufmerksam machen wollen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung!

Unser Seminarkurs wird dazu an verschiedenen Tagen in den großen Pausen alte Handys einsammeln, die Sie nicht mehr benötigen und bereit sind für einen guten Zweck zu spenden. Die eingesammelten Handys werden an die Organisationen „Rainforest Connection“ und „Deutsche Umwelthilfe“ gespendet.

Die Organisation „Rainforest Connection“ verwendet die Handys, um die illegale Abholzung im Regenwald zu stoppen. Dazu werden die Handys so umgebaut, dass sie bei den Geräuschen, die bei der Abholzung entstehen, aktiviert werden und ein Signal an die zuständigen Behörden senden.

Bei der Organisation „Deutsche Umwelthilfe“ werden die Handys generalüberholt verkauft oder recycelt und die dadurch zurückgewonnenen Rohstoffe wiederverwendet.

Für weitere Informationen zu den Organisationen besuchen Sie

www.rfcx.org

und

www.handysfuerdieumwelt.de

oder besuchen Sie unsere Ausstellung in der Pausenhalle des ersten Gebäudes.

 

Ihr/e Kind/er können die Handys am

Di, den 28.2., Do, den 2.3., Di, 7.3. und Do, den 9.3.2017

in der ersten und zweiten großen Pause

in der Pausenhalle des ersten Gebäudes am Vertretungsplan

abgeben.

Die Abgabe ist bis Fr, den 10.3. auch jederzeit im Sekretariat möglich!

Rainforest Connection

Rainforest Connection ist ein Projekt zum Stoppen des illegalen Abholzens des Regenwaldes mithilfe von umfunktionierten Handys.

Die gespendeten Handys werden mit Solarzellen und Mikrofonen ausgestattet und an Bäumen im Regenwald befestigt.

 

1.     Mikrofon erfasst Geräusche des Abholzens

2.     Software übermittelt Signal

3.     Behörden werden informiert und greifen ein

 

Mit Ihrem gespendeten Handy können Sie zum Schutz des Regenwaldes beitragen!

Deutsche Umwelthilfe

Was passiert mit den eingeschickten Handys?

Die über die Aktion gesammelten Handys werden an die Organisation „Deutsche Umwelthilfe“ geschickt.
Handys, die nicht mehr funktionieren, werden umweltgerecht recycelt. Zuerst steht die Entfernung der Akkus, welche gefährliche Stoffe enthalten, an. Anschließend folgt eine Zerkleinerung der Handys in ihre einzelnen Bestandteile.
Die gewonnen Kunststoffe werden energetisch weiterverwertet. Die aussortierten Metalle (9g Kupfer, 150mg Silber, 25mg Gold, …) werden durch komplexe Stoffe ein einer Schmelze zurückgewonnen. Nach diesem Prozess stehen die Metalle dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit mit ihnen ein neues Handy oder ähnliche Produkte herzustellen.

Auswirkungen des Rohstoffabbaus auf die Umwelt

Der Abbau von Rohstoffen wie Kupfer, Erdöl, Seltenen Erden, Tantal und Zinn in China, Namibia, Ecuador, Chile und vielen weiteren Ländern verursacht schwerwiegende Umweltprobleme. So wird zum Beispiel Regenwald zerstört, wodurch der Lebensraum für Tiere und Menschen schwindet. Außerdem gelangen giftige und radioaktive Substanzen in die Umwelt und verseuchen so den Boden. Des Weiteren führt der Zinnabbau in Indonesien zur Zerstörung von Korallenriffen und viele Arbeiter, auch Kinder, müssen unter gefährlichen Bedingungen arbeiten.

Soziale Aspekte

Beim Abbau der Rohstoffe für Smartphones und Handys herrschen prekäre Abbaubedingungen.

Beispiel Indonesien (Zinnabbau):

-Viele Tote, da die Minen nicht genug gesichert sind, wodurch es zu Einstürzen und Blitzschlägen kommt, da Zinn Blitze anzieht

-zudem weiten sich die Abbaugebiete auf die Küstenregionen aus, weshalb die Tradition der Fischerei verloren geht, da einstige Fischer nun auf selbstgebauten und ungesicherten Flößen ohne Schutzkleidung nach Zinn tauchen

Beispiel Kongo (Tantal):

-viel Kinderarbeit

-durch den Abbau des Rohstoffes wird der Bürgerkrieg im Kongo finanziert

 

Elektroschrott

Die kaputten Smartphones/Handys werden als Elektroschrott in Entwicklungsländer, wie z.B. Ghana, verschifft. Dort bilden sich riesige Müllhalden wie z.B. die in Agbogbloshie (Ghana).

Auch dort herrschen prekäre Bedingungen unter denen die Menschen versuchen die Rohstoffe aus dem Elektroschrott zu gewinnen, wie dass die Schadstoffbelastung 50mal höher ist als der für die Gesundheit unbedenkliche Wert und dass durch fehlende Schutzkleidung viele Krankheiten auftreten können.

Rainforest Connection