1 Jahr Arkansas

Gespräche anfangs der 10. Klasse mit meinen Freunden und mit meiner Familie beinhalteten fast immer Auslandsaufenthalte. Zu Beginn war ich strickt dagegen und hätte nicht im Traum daran gedacht, meine Freunde für ein Jahr zurück zu lassen. Auch habe ich meine Schulnoten für realtiv mies gehalten um 1 Jahr zu fehlen.

Aber da mein Englisch schon immer gut war hat mich auch mein Englischlehrer darauf angesprochen.

Als ich erfuhr, dass meine beste Freundin auch für ein Jahr weg geht ( und nicht nur sie. Ungefähr 15 Leute aus meinem näheren Umfeld nahmen die ein jährige Reise auf sich), wollte ich nicht allein zurück bleiben und habe mich sofort bei into beworben.

Schwuppdiewupp hatte ich eine super Gastfamilie und ein halbes Jahr später hieß es Abschiednehmen. Das war mit Sicherheit einer der schlimmsten Tage in meinem Leben. Glücklicherweise habe ich während der Orientierungswoche in New York Ablenkung gefunden und musste nicht wirklich viel an zu Hause denken.

Dann ging es für mich allein weiter nach Fort Smith, Arkansas. Dort habe ich ein wundervolles High School Jahr verbracht, das ich nicht missen möchte. Ich habe viele verrückte Erfahrungen gesammelt(z.B. Schießen, Malen, Führerschein, Prom...) und habe gelernt, dass die USA nicht nur aus NYC, Californien und Florida besteht.

Nach meinem Abschied dort - dazu muss ich sagen, dass die Zeit irrsinnig schnell rumgeht-  bin ich wieder in Good Old Germany gelandet. Der erste Monat kommt einem sehr komisch vor. Man fühlt sich eventuell nicht mehr als Teil der Familie und seiner Freunde. Aber das geht vorbei. Man lebt sich schneller ein als man denkt. Und am Ende ist man froh, wieder seine alten Freunde zu haben. So war es zumindest bei mir. Ich schreibe in einem Jahr Abitur und es ist als wäre ich nie weg gewesen.

Jeder, der die Chance hat für ein Jahr ein anderes Land kennenzulernen sollte sie unbedingt wahrnehmen!

Aussie, der Familien Hund. EIn dooftreues, liebes Wesen
Phillipe&Derek. Familienfreund & Gastbruder
Doghnuts. Leibspeise während "Biblestudy"..man gönnt sich ja sonst nichts
Mein Home sweet Home für 1 Jahr
Jeff, mein Gastpapa, der Biker
The Statue of Liberty
Teresa, meine Gastmama. Die liebste Seele der Welt
Tim, Gastbruder Nummero Zwei(Künstler)
Hey..It's The USA
Mein liebevoll dekoriertes Zimmer