Wanderung auf den Puig d'en Galileu

Am Morgen nach dem Frühstück in der Berghütte „Son Amer“,welche auf einer Höhe von ca. 500 Metern liegt, machten wir uns mit dem gesamten Kurs auf den Weg den Puig d'en Galileu zu erklimmen. Der Weg auf den „Puig d'en Galileu“ betrug 15 kilometer und dauerte mehrere Stunden. Während des Aufstiegs konnten wir die Veränderung an Flora und Fauna mit ansteigender Höhenlage gut beobachten. Die ersten Kilometer waren von dem für Mallorca typischen Lorbeerwald geprägt, welcher ab einer Höhe von 200 Metern angesiedelt ist (Martin Schmitz). Nach Überwinden der Waldgrenze nahm auch die Strauch- und Kräutervegetation mit steigenden Höhenmetern ab. Auf dem Gipfel angekommen, machten wir zunächst eine Pause, um uns auszuruhen und den Blick von dem Berg herunter zu genießen.
Auf dem Rückweg gingen wir denselben Weg wieder bergab. Nachdem wir wieder von dem Berg herunter gewandert waren, entschieden wir uns, in einem Restaurant noch etwas zu essen. Dann gingen wir zurück zur Hütte, um anschließend mit dem Fahrrädern den Rückweg nach Alcudia anzutreten. Die Strecke zurück zum Fahrradverleih betrug ca. 30 Kilometer.
Die Abfahrt von der Berghütte hat sehr viel Spaß gemacht, weil wir ungefähr 10 Kilometer mit dem Rad bergab fuhren. Während der Abfahrt hatten wir einen wunderschönen Ausblick in das Tal. Außerdem führte uns der Weg durch einige schöne, klassisch mallorquinische Dörfer.
Das Fazit dieses Tages fällt sehr positiv aus. Auch wenn die lange Wanderung und die Fahrradtour sehr an unseren Kräften zerrten, haben sich die Anstrengungen definitiv gelohnt.