Fahrradtour zur Berghütte "Son Amer"

Am nächsten Morgen frühstückten wir um 8 Uhr und liefen zum Fahrradverleih. Mit den ausgeliehenen Fahrrädern fuhren wir ca. 6 Stunden zur Hütte Son Amer. Unterwegs bekamen wir unterschiedliche Facetten der Natur Mallorcas zu Gesicht. Wir sahen Feigen-, Mandel- und Olivenbäume und historische Städte, in denen wir öfter mal eine Pause machten. Dabei war ein beeindruckender Unterschied zwischen dem Touristengebiet Alcudia und dem Inland erkennbar.
Statt Massentourismus mit Hotelanlagen und Tourismusströmen begegneten uns im Inland die mallorquinische Kultur und historische Bauten der Einheimischen.
Des Weiteren wiesen uns Ziegen den Weg zu unserer Übernachtungsmöglichkeit, der Hütte Son Amer. Ausgepowert, aber stolz, kamen wir gegen Nachmittag an unserer Hütte an. Nachdem wir uns nun unsere Betten in dem Gemeinschaftsschlafraum ausgesucht hatten, freuten sich alle auf eine Dusche. Doch viel Zeit blieb uns nicht.
Am späten Nachmittag trafen wir uns und hörten unser erstes Referat mit dem Thema: "Geologie, Flora und Fauna auf Mallorca" von Leonie, Kevin, Johannes und Clemens.
Nach einem weiteren Fußmarsch erreichten wir nun unseren letzten Programmpunkt für den heutigen Tag, das Kloster Lluc. Es folgte das Referat "Kultur und Religion auf Mallorca" von Julia, Christin, Yan und Lorenz.
Unsere Gemütslage änderte sich nun schlagartig, denn wir hatten Hunger und schon seit dem Frühstück im Hotel nichts Vernünftiges mehr gegessen. Zurück in unserer Hütte bekamen wir dann ein warmes spanisches Essen und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.