Aktuelles

Ehrung „Gerechte unter den Völkern“ in Hannover

Auf Einladung der Niedersächsischen Staatskanzlei nahm die Klasse 10b des Grotefend- Gymnasiums mit ihrem Lehrer Herrn Meyer am 13.03.2017 an der Feierstunde zu Ehren von sechs „Gerechten unter den Völkern“ im Landesmuseum Hannover teil.

2. von rechts = Frau Dr. Cordula Tollmien, 4. von rechts= israelischer Botschafter, ganz links= Ministerpräsident Weil

Geehrt wurden diese Personen durch die israelische Gedenkstätte Yad Vashem, weil sie während der NS- Zeit bedrohten und verfolgten Juden unter hohem persönlichen Risiko und ohne persönlichen Nutzen geholfen und oftmals diese gerettet haben. Unter den posthum geehrten Personen befanden sich auch Manfred und Lilli Pollatz, die während des Krieges in Harlem (NL) viele jüdische Kinder aufnahmen und versteckten. Als Verwandte des Ehepaares Pollatz nahm die  Mündenerin Frau Dr. Cordula Tolmien die Medaille und die Urkunde aus den Händen des Botschafters des Staates Israel und des niedersächsischen Ministerpräsidenten Weil ent-gegen. Die Schülerinnen und Schüler waren tief bewegt von den dargestellten Schicksalen der  verfolgten Juden sowie dem selbstlosen Einsatz der Helfer/ Retter und dem sehr würdigen Rahmen, in dem die Feierstunde erfolgte.